Reja Gerster

SIND ADOPTIVKINDER PROBLEMKINDER?

Alleine schon, dies zu behaupten, erfordert Mut, noch mehr bedarf es sich, wenn man noch einen Schritt weiter geht, und beinahe sagt, dass alle kiffenden und kriminellen Jugendlichen Adoptivkinder seien. Dies ist keineswegs der Fall.
Es ist klar, das Adoptivkinder unter mehr Vorurteile leiden, gehänselt werden von anderen Mitschülern, schief angeschaut von den Eltern der anderen, weil man anders ist, weil man äusserlich seinen Eltern nicht gleicht.
Immer wieder fragen Leute, wie es denn sei, adoptiert zu sein und erwarten ein grosses Drama. Sind überrascht, wenn man sagt, dass man kein Bedürfnis hat, seine leiblichen Eltern zu suchen oder kennen zu lernen. Denn was sollte man missen, wenn man es nicht kennt? Und dann gibt es eben diese, die die Sehnsucht packt, und wissen wollen...