VERANSTALTUNGSKALENDER 2017

Sie sind gerne an diese Anlässe eingeladen. 
Ich weise Sie darauf hin, das bei Tagungen oder Ausstellungen Kosten anfallen können, die Sie selber tragen.
An diesen Anlässen referieren namhafte Expertinnen und Experten aus dem In- und Ausland,
sowie Verantwortliche aus Verwaltungen, Institutionen oder Verbänden.
Betroffene referieren oder lesen aus ihren veröffentlichen Biografien
und Ausstellungen informieren und sensibilisieren.
Ich freue mich Sie an einem, oder mehreren Veranstaltungen begrüssen zu dürfen.
Lisa Brönnimann

Diese Seite wird laufend mit Aktuellen Veranstaltungen ergänzt.

Ich nehme gerne Ihre Buchlesung, Tagung, oder Ausstellung hier auf.

Stellen Sie mir ihre Veranstaltung unter Kont@kt zu.

Für Details kontaktiere ich Sie anschliessend.


september

ausstellung SRK

Sonderausstellung „Weltreise Rotes Kreuz“ 
Bis 30. September 2017

Verkehrshaus der Schweiz,

Wondercave (im UG der Halle Luftfahrt)

Lidostrasse 5, 6006 Luzern

Eintritt: Der Besuch der Sonderausstellung „Weltreise Rotes Kreuz“ ist im regulären Eintrittspreis des Verkehrshauses inbegriffen.

Mehr zur Veranstaltung finden Sie hier



oktober


november

veranstaltung

aufwachsen bei oma und opa, oder tante und onkel

Wenn Verwandte ein Kind in Pflege nehmen 

Freitag, 3. November 2017

9.30–16.30 Uhr

In Zürich

Zielgruppe:

Pflegeeltern, die ein Kind aus dem familiären Umfeld aufgenommen haben.

Inhalt: Grosseltern, Tanten oder Onkel, die ein verwandtes Kind in Wochen- oder Dauerpflege aufnehmen, verstehen sich oft nicht als Pflegeeltern, genauso wenig, wie sich ihre Enkel bzw. Nichten oder Neffen als Pflegekinder bezeichnen. Liebe zum verwandten Kind, Verpflichtungsgefühl, Erwartungen des Familienverbandes oder die Überzeugung, dass eine Fremdplatzierung nicht in Frage kommt, spielen eine wichtige Rolle.

Wir fragen uns:

Welche Vorteile bieten Pflegeverhältnisse in der Familie? Wo liegen ihre Ressourcen? Was heisst es z.B. für Grosseltern, ihre Rolle als Freizeit-Oma oder -Opa zu verlieren? Wie geht es dem Kind in diesem Spannungsfeld?

Ziele:

• Besonderheiten sowie Stärken und Schwächen ver- wandtschaftlicher Pflegeverhältnisse kennen.

• Sich der Vor- und Nachteile bewusst werden, die der Entscheid mit sich gebracht hat.

• Beispiele kennen, wie die Stärken genutzt werden kön- nen, damit das (Enkel-)Kind von den Vorteilen seines Aufwachsens bei Verwandten profitieren kann.

Methoden:

Erfahrungsaustausch und persönliche Fragestellungen. Arbeiten mit dem «Kleinen Ratgeber für Verwandtenpflegeeltern» (von Jürgen Blandow)

Leitung:

lic. phil. Barbara Raulf, Sozialpädagogin, Mitarbeiterin PACH; Diana Joss, Sozialpädagogin und Supervisorin BSO, Mitarbeiterin PACH

Kosten:

Einzelpersonen Fr. 120.-,  Paare Fr. 200.-  (Pausengetränke inbegriffen) 

Anmeldung hier



fachtagung

Kinderschutz Schweiz

Donnerstag, 16. 11. 2017

9:30 - 16:45 Uhr

Kongresshaus Biel

Sprachen: Deutsch und Französisch, Simultanübersetzung
Kosten (inkl. Stehlunch und Pausenverpflegung): CHF 190.– für Fachpersonen / CHF 50.– für Betroffene

Nach dem erfolgreichen Anlass im Jahr 2015 «Kinder psychisch belasteter Eltern. Wer kümmert sich um sie?», widmet sich die aktuelle Tagung den Themen psychische Erkrankungen, Sucht und häusliche Gewalt. Diese drei familiären Belastungssituationen sind häufig miteinander verknüpft. So ist beispielsweise in 40 Prozent der Fälle von häuslicher Gewalt auch übermäßiger Alkoholkonsum im Spiel.

  • Welches sind die Konsequenzen von psychischen Problemen, Sucht oder häuslicher Gewalt für die Erziehungsfähigkeit der betroffenen Eltern?
  • Welches sind die Konsequenzen für das ganze Familiensystem?
  • Und wie wirken sich diese Belastungsfaktoren auf die Entwicklung der Kinder aus?
  • Können wir einem Kind helfen, ohne dessen Eltern zu unterstützen?
  • Ist es umgekehrt sinnvoll, belastete Eltern zu unterstützen, ohne ihre Kinder mit zu berücksichtigen?

Die Tagung gibt Antworten auf diese und weitere Fragen. Der Fokus wird dabei auf die Situation der betroffenen Familien, deren Bedürfnisse und Unterstützungsmöglichkeiten gelegt.
Die Tagung richtet sich an Fachpersonen aus dem sozialen, medizinischen und psychologischen Bereich sowie weiterer Berufsfelder, die sich mit Eltern oder Kindern beschäftigen.  Anmelden



workshop

Einführung in die Menschenrechte 

18.11.2017 in Bern

Was sind Menschenrechte eigentlich? Wie sind sie entstanden und wen gehe sie etwas an? Lernen Sie in diesem Kurs Ihre Menschenrechte kennen.

CHF 95.- für Nicht-Mitglieder
Hier Anmelden



impulstag NR. 7 CURAVIVA

Leben und Arbeiten, wie geht das zusammen?

28.11. 2017     13.45 bis 16.45

Hotel Olten

In Olten

Kostenpflichtige Veranstalltung

Information und Anmelden hier  CURAVIVA



dezember


2018

ausstellung NIEMANDSKINDER

Ausstellung 2015
Ausstellung 2015
Ausstellung 2016
Ausstellung 2016

 Information folgt

Die Wanderausstellung wird in mehreren Kantonen der Schweiz gastieren

Wir brechen ein Tabu - das Adoptionstabu

DIE AUSSTELLUNG VERFOLGT

INFORMATION, SENSIBILISIERUNG, PRÄVENTION

 

Die Ausstellung verfolgt:  

  • Ein Begegnungsort, sowie eine Anlaufstelle und Plattform für alle Akteure und Interessierte
  • Nicht Betroffene haben über den Begriff ADOPTION eine falsche Wahrnehmung! Dies wird korrigiert, indem das Thema Adoption tiefgründig erläutert wird
  • Eine Zeitgeschichte zurück zum Urbedürfnis
  • Hommage an die Opfer von Zwangsadoption und missglückter Adoption
  • Ort des Gedenken an Adoptionsbetroffene die Suizid begangen haben
  • Lehrer, Studenten, Soziale Organisationen, Historiker, Wissenschaftler, Politiker und Medien können sich mit der Thematik ADOPTION auseinandersetzen und direkt mit Betroffenen in Kontakt treten
  • Tabuthema Adoption wird durchbrochen
  • Sensibilisierung kann beginnen     

Siehe Website Wanderausstellung